Suchen

Ernst, Edzard: Homöopathie - die Fakten [unverdünnt]

Homöopathie und Wissenschaft 
Dieses Buch zeichnet die Entstehung der Homöopathie nach, erläutert ihre grundlegenden Prinzipien, klärt über die heutige Praxis auf und diskutiert die Gründe für die anhaltende Beliebtheit dieser Heilmethode. Vor zweihundert Jahren hatte die Medizin Kranken wenig zu bieten: Man ließ sie zur Ader oder verabreichte ihnen extrem starke Abführmittel - Praktiken, die den Krankheitsverlauf verkürzten, indem sie den Tod des Patienten beschleunigten. Vor allem als Reaktion auf diese brachiale und ineffektive Medizin entwickelte der deutsche Arzt Samuel Hahnemann im ausgehenden 18. Jahrhundert ein therapeutisches System, das er als Homöopathie bezeichnete. Während sich die Medizin seit jener Zeit enorm gewandelt und weiterentwickelt hat, wird die Homöopathie - mit ihren Wurzeln in Alchemie und Metaphysik - heute noch genauso praktiziert wie in Hahnemanns Tagen. Die Leser dieses Buches werden nicht nur die Geschichte der Homöopathie und ihrer fast magischen Anziehungskraft kennen lernen, sondern vor allem die rationale und wissenschaftliche Herangehensweise des Autors zu schätzen wissen, der in kompakter Form die gesamte Bandbreite der biologischen, chemischen und psychologischen Fragen beleuchtet, die diese Behandlungsform aufwirft. 

Der Autor 

Edzard Ernst hatte bis zu seiner Emeritierung 2013 den weltweit ersten Lehrstuhl für Komplementärmedizin an der University of Exeter inne. Der in Wiesbaden geborene Mediziner hat 20 Jahre lang die verschiedenen alternativmedizinischen Ansätze auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit untersucht. Er ist Autor des Sachbuch-Bestsellers Gesund ohne Pillen - was kann die Alternativmedizin? und wurde 2015 mit dem John Maddox Prize for Standing Up for Science ausgezeichnet. 

Artikelnummer: 9783662549452
Versandbereit innert 48 Stunden
Fr. 28.90
decrease increase
Teilen
Homöopathie und Wissenschaft 
Dieses Buch zeichnet die Entstehung der Homöopathie nach, erläutert ihre grundlegenden Prinzipien, klärt über die heutige Praxis auf und diskutiert die Gründe für die anhaltende Beliebtheit dieser Heilmethode. Vor zweihundert Jahren hatte die Medizin Kranken wenig zu bieten: Man ließ sie zur Ader oder verabreichte ihnen extrem starke Abführmittel - Praktiken, die den Krankheitsverlauf verkürzten, indem sie den Tod des Patienten beschleunigten. Vor allem als Reaktion auf diese brachiale und ineffektive Medizin entwickelte der deutsche Arzt Samuel Hahnemann im ausgehenden 18. Jahrhundert ein therapeutisches System, das er als Homöopathie bezeichnete. Während sich die Medizin seit jener Zeit enorm gewandelt und weiterentwickelt hat, wird die Homöopathie - mit ihren Wurzeln in Alchemie und Metaphysik - heute noch genauso praktiziert wie in Hahnemanns Tagen. Die Leser dieses Buches werden nicht nur die Geschichte der Homöopathie und ihrer fast magischen Anziehungskraft kennen lernen, sondern vor allem die rationale und wissenschaftliche Herangehensweise des Autors zu schätzen wissen, der in kompakter Form die gesamte Bandbreite der biologischen, chemischen und psychologischen Fragen beleuchtet, die diese Behandlungsform aufwirft. 

Der Autor 

Edzard Ernst hatte bis zu seiner Emeritierung 2013 den weltweit ersten Lehrstuhl für Komplementärmedizin an der University of Exeter inne. Der in Wiesbaden geborene Mediziner hat 20 Jahre lang die verschiedenen alternativmedizinischen Ansätze auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit untersucht. Er ist Autor des Sachbuch-Bestsellers Gesund ohne Pillen - was kann die Alternativmedizin? und wurde 2015 mit dem John Maddox Prize for Standing Up for Science ausgezeichnet. 

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Das Produkt kann erst nach einem Kauf bewertet werden
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
banner
Filters
Sort
display